Sie befinden sich hier: Home arrow ..Weinnews
..Weinnews

 

*   "BURGENLAND -  Weinpräsentation"  am 8. März 2018 in Linz im DESIGN CENTER LINZ            smile

*    "WEIN IM SCHLOSS"  Weinpräsentation am  23. und 24. März  2018 im SCHLOSS MONDSEE - Säulenhalle    smile

 

*    Sommerevent:     "Bauernmarkt in Pamhagen"                         Smile

     Jeden 2. Mittwoch im Monat   (ab April)

 

*    Pfingstevent:  DORFSTASSENFEST in Pamhagen                    Smile

 

*    Herbstevent :   NOVEMBER 2018  "Pamhagen kann mehr -

      MARTINILOBEN  -  Tag der offenen Kellertür "                          Smile

 

 

 

 

Das Arbeitsjahr eines Winzers

Ein wichtiger erster Schritt zu bester Qualität in Weingarten ist der Rebschnitt.

Oft schon im JÄNNER beginnen wir, die entlaubten, oft meterlangen Reben wegzuschneiden. Sie haben ihren Dienst erfüllt, der Rebstock braucht im neuen Jahr neue Triebe. Es werden nur so viele „Augen“ angeschnitten, dass die daraus entstehenden  Triebe eine optimale Stärke erreichen. Hier muss von Sorte zu Sorte, wegen unterschiedlicher Frostempfindlichkeit und je nach Stockalter, anders vorgegangen werden. Die Arbeiten dauern oft bis  Ende FEBRUAR  oder noch in den März hinein.

Im Anschluss an die Rebschnitt werden die Rebzweige gebogen und an den Drähten angeklemmt.

Im MÄRZ  beginnen wir mit der Bodendüngung und im APRIL ist die erste Austriebsspritzung fällig, vor allem, wenn im Vorjahr ein Befall von Schädlingen zu beobachten war.

Im MAI ist Pflanzzeit für neue Reben bzw. neuen Weingartenanlagen.

Das wild wuchernde Unkraut im Weingarten muss entfernt werden. Um die neue Triebe im Wachstum zu begünstigen, werden schwächere Neben- und Kurztriebe entfernt. Die verbleibenden Triebe werden zum Teil in die Drahtpaare eingestopft, Jungreben müssen angebunden werden.

Im Mai und JUNI, zur Rebblütenzeit, häuft sich bei feuchtwarmer Witterung die Gefahr von Pilzkrankheiten. Wer nichts dagegen unternimmt, läuft Gefahr, eine schlechtere Ernte einzufahren.

Ab JULI ist viel Laubarbeit angesagt. Zwischendurch muss immer wieder der Weingartenboden rund um die Stöcke gelockert werden.  

Das „Belichten der Traubenzone“  und das „Ausdünnen“ der Triebe“  bringt beste  Qualität!

Im AUGUST „dünnen“ wir alle unsere Weingärten rigoros „aus“, das heißt, wir schneiden am Stock etliche Trauben herunter, damit die verbleibenden eine höhere Natursüße erzielen können.  Die Ertragsbeschränkung ist ein entscheidendes Kriterium für die Qualität des Weines. Die letzten vier bis sechs Wochen vor der Lese sind oft entscheidend für die Güte des Traubenmaterials.  

Mit der Lese im SEPTEMBER und OKTOBER haben wir den Höhepunkt des Weinjahres erreicht und es beginnt  dann die Arbeit im Keller. Schon vor dem Einbringen der Ernte müssen alle Geräte und Behältnisse im Keller peinlich genau gesäubert werden und einsatzbereit sein für die Traubenernte.

Um Martini, also um den 11. NOVEMBER, werden mit dem neuen Rebensaft „Weintaufen“ gefeiert, ein Brauch, der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.

 

Heuer  feiern wir  MARTINILOBEN im Zuge des Herbstevents

"Pamhagen kann mehr im Herbst"

 

am                     NOVEMBER 2018

 

              Wir laden Sie herzlich ein und wünschen 

viel Vergnügen beim Verkosten des neuen Jahrganges

             bei regionalen kulinarischen Schmankerl!

 

 

Blauer Burgunder
Cabernet Sauvignon
Blauer Zweigelt
St. Laurent
Welschriesling
Chardonnay
Blauburger
Weissburgunder
Grauer Burgunder
Merlot
Blaufränkisch
Grüner Veltliner
Sauvignon Blanc
Muskat-Ottonel
Roesler